Wissenswert - Umweltkatastrophen

Die giftigsten Orte der Welt

Genf (dpa) - am 12. Mai 2015, 11:15 Uhr

 

Mit der illegalen Entsorgung von Elektroschrott vor allem in Afrika und Asien werden nach UN-Angaben weltweit immer größere Geschäfte gemacht.

 

Auf bis zu 19 Milliarden Dollar (17 Milliarden Euro) pro Jahr schätzt das UN-Umweltprogramm (Unep) den Wertumfang der Verschiffung und Ausschlachtung von ausgedienten Computern, Fernsehern, Handys oder anderen Elektronikprodukten unter Umgehung bestehender Vorschriften.

"Wir sind konfrontiert mit der Entstehung eines beispiellosen Tsunamis aus Elektroschrotts", erklärte Unep-Direktor Achim Steiner zur Veröffentlichung des Berichts "Waste Crimes, Waste Risks" ("Müll-Verbrechen, Müll-Gefahren"). "Das ist nicht einfach nur ein großer Teil des nicht recycelbaren Müllbergs der Welt, sondern birgt wegen der giftigen Bestandteile auch Gefahren für die Gesundheit und die Umwelt."   >>> mehr ...

 

Erhebt sich dringend, wie so oft, die Frage: "Wann wird die verträumte Politik endlich erwachen, dererlei Geschäfte unterbinden und die Verantwortlichen richtig zur Rechenschaft ziehen"?

Die giftigsten Orte auf der Welt (siehe Graphik und weitere Links)

 

>>> SPIEGEL ONLINE

 

>>> N24

 

>>> weekend

 

...einmal mehr keine Einigung   >>> mehr ...

Wo die Mafia jede Nach Gift-Müll verbrennt

Wo die Mafia jede Nacht Gift-Müll verbrennt

 

Die "Terra dei Fuochi", das "Land der Feuer", liegt nördlich von Neapel. Jede Nacht verbrennt die Mafia hier Giftmüll. Die Krebsrate ist deswegen viermal so hoch wie anderswo.

 

Im Jahr werden 300.000 Tonnen Gift vergraben

 

Nachts kommen dann die Lkw aus dem Norden, wo illegale Entsorgungsfirmen für Sondermüll der Industrie ihren giftigen Dreck mit bis zu 80-prozentigen Rabatten abnehmen – in der Krise oft lebensrettend. Schätzungen ergaben, dass es im Jahr etwa 3500 Mal nachts brennt und 300.000 Tonnen Gift vergraben werden.

Eine Sanierung dürfte nach Schätzungen 50 bis 60 Jahre dauern. Ein Drittel der Böden dürfen nicht mehr bebaut werden. Aber überall gibt es neue Plantagen.   >>> mehr ...

9. September 2014 11:53 Plastik im Ozean | von Hans von der Hagen

 

Plastik unter Palmen

 

Paradiesisch? Von wegen. In den Ozeanen sammeln sich gewaltige Mengen Müll. Der Abfall verändert die Natur nachhaltig. Wir wollten von Seglern wissen, was sie gesehen haben. Und von Forschern, was sie davon halten.

 

18°54'41.04" nördliche Breite und 155°40'47.69" westliche Länge. Big Island, Hawaii. Das Meer spuckt Plastik. Pausenlos landen winzige Teilchen zwischen den Felsen. Bunte, weiße, eckige, runde - alles.

 

Sie mögen einmal in einer Fabrik als Kanister oder Flasche, als Tisch oder Stuhl, Becher oder Gabel ihr Dasein begonnen haben. Vielleicht gelangten sie später in Australien als Müll ins Meer oder wurden beim Tsunami in Japan ins Wasser gespült. Plastik im Ozean - bei diesem Thema gibt es viele Vielleichts.   >>> mehr ...

 

Oekologische Sachwerte - Stromerzeugung durch Sonnenkraft, Wasserkraft und Biomasse [-cartcount]