Wissenswert - Umweltbelastung
Umweltschützer machen Abgastest - Smart schmutziger als Lkw

taz.de | 22.03.2016  

 

Umweltschützer machen Abgastests

Smart ist schmutziger als ein Lkw

Die Deutsche Umwelthilfe findet bei einem Kleinstwagen von Smart stark überhöhte Stickoxid-Emissionen. Daimler weist das als „unseriös“ zurück.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will im Abgasskandal um Dieselautos mit eigenen Messungen von Fahrzeugen auf der Straße Druck machen – und so den möglichen Einsatz verbotener Abschalteinrichtungen nachweisen. „Wir werden ab April eine Top-X-Liste an Fahrzeugen durchmessen“, sagte der Geschäftsführer der Organisation, Jürgen Resch, am Montag in Berlin. Mit den Messungen auf der Straße würden die Anstrengungen verstärkt, die Funktionsweise von Abschalteinrichtungen aufzuklären.   >>> mehr ...

SPIEGEL ONLINE  |  05.11.21015 von Stefan Schultz

Atomausstieg

Neue Kommission fürchtet Milliardenkosten für Steuerzahler

Eine neue Kommission soll eine Lösung für die Finanzierung des Atomausstiegs finden. Doch viele Mitglieder sind schon jetzt ernüchtert: Sie rechnen damit, dass es allenfalls noch um Schadensbegrenzung für die Steuerzahler geht.

 

...Laut Gesetz müssten die vier großen Energieversorger ran, die mit den Atommeilern schließlich viele Milliarden verdient haben. Doch die Konzerne haben ihre Geschäftsmodelle nicht schnell genug an die Energiewende angepasst und durchleiden nun eine existenzielle Krise.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sorgt sich, dass die Steuerzahler am Ende auf Milliardenkosten sitzenbleiben - und die Regierung dafür abstrafen.   >>> mehr ...

Klimawandel

 

Schmutziger Irrtum

Zeit online von Frank Drieschner | 08.12.2014

 

Deutschland wird seine Klimaziele deutlich verfehlen – trotz vieler neuer Windräder und Solaranlagen.

Wie konnte das geschehen?

Es kommt nicht häufig vor, dass sich ein Vordenker der Energiewende so äußert wie Patrick Graichen.

 

...Graichen sagt, kurz gefasst: Wir haben uns geirrt bei der Energiewende.

 

...Es ist ein Irrtum mit hässlichen Folgen. Die Energiewende, so wie sie jetzt angelegt ist, macht die Luft nicht sauberer, sondern dreckiger. Sie sorgt dafür, dass Deutschland die selbst gesetzten Klimaziele reißt. Denn die Energiewende fördert, unbeabsichtigt, die dreckigen Kohlekraftwerke und zerstört die relativ sauberen Gaskraftwerke.   >>> mehr ...

Umweltbelastung durch Stromproduzenten

Man hätte es so nicht vermutet...

in einem Land mit den größten Staumauern und Wasserkraftwerken ein echtes Debakel!

 

Schweizer Stromriesen wenig grün

 

16.06.2014 15:07 -

Mehr als die Hälfte des Stroms der vier größten Schweizer Stromproduzenten kommt aus fossilen Kraftwerken und Atommeilern im In- und Ausland. Die Konzerne Axpo, Alpiq, BKW und Repower belasten die Umwelt stark, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.

Die erneuerbaren Energien machen nach wie vor einen sehr kleinen Anteil an der Stromproduktion aus.   >>> mehr ...

Sorgenkind: Warum Deutschland seine Klimaziele verfehlen wird

 

Vor vier Jahren schien die Welt noch in Ordnung. Da galt Deutschland beim Klimaschutz als „Musterschüler“ und konnte sich als Vorbild verkaufen. Schon 2008 hatte das Land alle Verpflichtungen aus dem Kyoto-Protokoll erfüllt, konnten Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt Anfang 2010 verkünden.

Es waren rosige Zeiten für die Umweltpolitik in Deutschland. Doch schon damals hat sich abgezeichnet, dass die mittelfristigen Ziele, die sich Deutschland gesetzt hat, kaum zu erreichen sind. Um etwas mehr als 22 Prozent war der CO2-Ausstoß bis 2008 gegenüber 1990 gesunken – nur  hat sich daran bis heute kaum etwas geändert. Aktuell liegen die Emissionen ein knappes Viertel unter dem Wende-Niveau und sie steigen seit einigen Jahren dank des Kohlebooms wieder an. Bis Ende des Jahrzehnts sollen 40 Prozent erreicht werden.

 

Anstelle der Freude von 2010 ist Ernüchterung getreten. Denn inzwischen wird immer deutlicher, warum Deutschland dieses selbstgesteckte Ziel nicht erreichen wird. Selbst die Bundesregierung gibt inzwischen zu, dass es die eigene Verpflichtung wahrscheinlich verfehlen wird – zuletzt im Juli in einem Schreiben an die grüne Umweltpolitikerin Bärbel Höhn. Eine stärker wachsende Wirtschaft, die dann mehr Strom verbraucht und der schwächelnde Emissionshandel brächten die deutschen Ziele in Gefahr, heißt es darin.   >>> mehr ...


Oekologische Sachwerte - Stromerzeugung durch Sonnenkraft, Wasserkraft und Biomasse [-cartcount]